Willkommen auf der Website der Gemeinde Arth



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken
  • Schriftgrösse:
  • A-
  • |
  • A
  • |
  • A+

Veranstaltungen

Druck Version



Am Fuss der Seite www.arth.ch/anlaesse befindet sich ein Link für den Eintrag Ihrer Anlässe. Ihre Veranstaltung wird spätestens innerhalb von drei Werktagen auf der Homepage aufgeschaltet.

Um Mehrfacheinträge zu verhindern, kontrollieren Sie bitte vor dem Eintrag, ob Ihr Anlass nicht bereits erfasst ist. Besten Dank!

Wer Anlässe veranstaltet, welche für den Tourismus interessant sind, kann diese zudem auf der Tourismus-Seite der Gemeinde Arth unter www.rigi.ch/veranstaltungsformular eintragen.


_________________________________________________________________________________________


«Time Changes» - Herbstkonzerte 2020

24. Okt. 2020
20:00 Uhr

Ort:
evang.-ref. Kirche, Oberarth
Gotthardstrasse 26
6414 Oberarth
Organisator:
pentaTon Bläserquintett
Kontakt:
Ramon Imlig
E-Mail:
info@pentaton.ch
Website:
https://www.pentaton.ch


Das mehrfach preisgekrönte pentaTon Bläserquintett mit dem Goldauer Hornisten Ramon Imlig präsentiert in seinen traditionellen Herbstkonzerten das Programm «Time Changes» in der idyllischen reformierten Kirche in Oberarth.
Im Zentrum stehen vier Werke von Komponisten, die einerseits in Übergangsphasen von weltpolitisch oder historisch wechselnden Zeiten gelebt haben oder andererseits mit ihrem Schaffen selbst Zeitphasen im musikgeschichtlichen Sinne geprägt haben.
Mit der «Humoreske» des Wiener Komponisten Alexander von Zemlinsky wird das Konzert eröffnet. Das Stück wurde in der Anfangsphase des zweiten Weltkrieges geschrieben und mag mit seiner gefälligen und lieblich-heiteren Art noch nicht wirklich auf die sich zuspitzende weltpolitische Lage hindeuten... Oder war es gar die bewusste Absicht des Komponisten, die Zuhörer*innen in eine ferne Traumwelt zu versetzen wo die Leiden des Alltags für eine kurze Zeit ausgeblendet werden durften?
Der englische Zeitgenosse Zemlinskys, Gustav Holst, liess in seine Werke oft Einflüsse alter Musik erklingen – so auch bei seinem Bläserquintett in As-Dur op. 14. In diesem schönen Repertoirestück kombiniert Holst geschickt neo-barocke Satzformen mit eigenen, moderner anmutenden Klangvorstellungen.
In der zweiten Konzerthälfte werden die beiden gegensätzlichen Komponisten Hindemith und Mozart gegenübergestellt. Die kurzweilige, schroffe und zuweilen grotesk-karikierend daherkommende «Kleine Kammermusik für fünf Bläser» von Paul Hindemith lässt die Besucher*innen ebenso die Ohren spitzen wie die Serenade in c-moll von Wolfgang Amadeus Mozart, welche mit ihrem Übertitel «Nachtmusique» das Publikum in dunklere, geheimnisvolle aber dennoch sehr wohltuende Sphären entführt und das Konzertprogramm beschliesst.

Weitere Informationen auf www.pentaton.ch.

Herzliche Einladung zum Kammermusik-Konzert in Oberarth (Foto: pentaTon Quintett-Flyer 2020)